Vereinsmeisterschaft 2017

Hier gibt es den Bericht und die Bilder zur Vereinsmeisterschaft 2017!

„Alte Clubmeister auch neue Clubmeister“

Thomas Müller holt zum zweiten Mal das Double – Denise verteidigt ihren „Grabstein“

Am Samstag, 24.06.2017 fand die diesjährige Clubmeisterschaft 2017 des 1.SC Bochum in der Heimanlage im Sportforum Castrop-Rauxel statt. An diesem Saisonabschluss-Turnier nahmen insgesamt 18 Squasher teil. Ausgespielt wurden die Clubmeister Damen, Herren und Doppel.

Leider ist das Damenfeld weiter zusammen geschrumpft, sodass hier direkt das Finale vom letzten Jahr wiederholt wurde. Marion und Denise haben in einem packenden Damenspiel viele gute Ballwechsel gezeigt, indem Denise ihren „Grabstein“ verteidigen konnte. Somit kann sie ihre Trophäe wieder an alter Stelle in der Vitrine aufstellen.

Im Doppelfeld wurde zunächst in zwei 4er Gruppen die Finalisten ausgespielt. Dabei ging in Gruppe B wieder das erfolgreiche Duo Malli/Moonwalker an den Start. Jedoch konnte Moonwalker seinen Titel nicht verteidigen.  Das Duo konnte sich in der Vorrunde nicht gegen die späteren Sieger Thomas Müller und „Präsi“ Peter durchsetzen. Zudem hat sich Malli in einem seiner Gruppenspiele verletzt. Wir wünschen ihm gute und schnelle Genesung.  Im Finale standen sich Thomas Müller und „Präsi“ Peter den Siegern aus Gruppe A Marcus Nigl und Dirk Bornhorst gegenüber. In einem spannenden und umkämpften Finale, welches zwischenzeitlich nach einem Sieg für Nigl/Bornhorst aussah, konnte sich das Duo mit dem letztjährigen Gewinner Thomas Müller doch noch mit 15:13 durchsetzen.  Somit hat Thomas Müller seinen Titel mit neuem Partner verteidigt. Peter Schwindt konnte sich erstmalig in die Siegerliste eintragen.

Im Herrenfeld ging es zunächst in zwei 4er-Gruppen und zwei 5er-Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. Jeder Punkt war hart umkämpft und am Ende standen sich Thomas Müller und Marcus Nigl sowie Stephan Manns und Dirk Bornhorst im Halbfinale gegenüber. Thomas und Stephan konnten ihre Halbfinalbegegnungen klar mit einem 2:0 für sich entscheiden. Somit kam es zur Wiederholung des Traumfinals aus dem letzten Jahr. Thomas konnte sich wie 2016 mit einem 2:0 durchsetzen und das „Double“ verteidigen.

Anschließend wurde in gemütlicher Runde bei leckerem Essen und Trinken die Clubmeisterschaft und Saison analysiert.

Ein großer Dank gilt der Anlage für die Bereitstellung der Courts und die Organisation des Essens.

[nggallery id=5]